Willkommen am Forschungzentrum Küste (FZK)

Für eine verstärkte Koordinierung der universitären Küstenforschung und zur Förderung der interdisziplinären, nationalen und internationalen Zusammenarbeit wurde im Jahre 1996 das Forschungszentrum Küste (FZK) als Gemeinsame Zentrale Einrichtung der Leibniz Universität Hannover und der Technischen Universität Braunschweig gegründet. Mit dem bereits 1983 in Betrieb gegangenen Großen Wellenkanal (GWK) steht dem FZK die weltweit größte öffentlich zugängige Forschungseinrichtung ihrer Art zur Verfügung. Durch die  Zusammenarbeit der vier Partner Institute wird somit eine optimale Nutzung der vorhandenen Forschungseinrichtungen erreicht und damit die Wettbewerbsfähigkeit in der Forschung verstärkt. Ebenso werden die Bedingungen für die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Wasserbau und Küsteningenieurwesen entscheidend verbessert.

Das übergeordnete Ziel des Forschungszentrums Küste ist die wissenschaftliche Erforschung hydrodynamischer, morphodynamischer  und ökologischer Prozesse an der Küste und im Küstenvorfeld. Diese Prozesse, ihre Interaktion sowie ihre zeitlichen und räumlichen Veränderungen müssen beschrieben und vorhergesagt werden können.Trends hinsichtlich möglicher Veränderungen und Entwicklungen der Naturprozesse müssen rechtzeitig erkannt und gedeutet werden. Die Eingriffe in das Naturgeschehen müssen im Hinblick auf ihre Auswirkungen im nahen und weiteren Umfeld prognostiziert werden können. Darüberhinaus sollen auch Handlungsempfehlungen erarbeitet werden, die sicherstellen, daß erforderliche Eingriffe in das Naturgeschehen unter weitgehender Bewahrung des natürlichen Küstenraumes erfolgen. Weiterhin ist beabsichtigt, auch wissenschaftliche Grundlagen des Küstenraumes zu erarbeiten

Keine News in dieser Ansicht vorhanden

Keine News in dieser Ansicht vorhanden

Keine News in dieser Ansicht vorhanden

Letzte Änderung: 11.02.2014
 
 © Forschungszentrum Küste
Verantwortlich Stefan Schimmels