Kontakt

15. FZK-KOLLOQUIUM

Küstenschutz an Nord- und Ostsee

Der Küstenschutz in Deutschland hat im internationalen Vergleich ein hohes Niveau, und Risiken an Sach- und Personenschäden durch Extremereignisse sind weitestgehend minimiert. Der mit dem Klimawandel verbundene Meeresspiegelanstieg sowie die zu erwartende Zunahme der Zahl und Stärke von Extremereignissen stellen den Küstenschutz an Nord- und Ostsee jedoch vor neue Herausforderungen, denen durch Anpassung der Maßnahmen begegnet werden muss. Gleichzeitig gewinnen ökosystemare Ansätze und „Nature-based Solutions“ auch im Küstenschutz mehr und mehr an Bedeutung und erfordern entsprechend neue Konzepte und wissenschaftliche Erkenntnisse.

Diesen Anforderungen an die Forschung wird weiterhin natürlich auch am FZK Rechnung getragen, wie beispielhaft anhand einiger abgeschlossener, laufender und neuer Projekte gezeigt werden soll. Mit Vorträgen eingeladener Expertinnen und Experten zu neuen Erkenntnissen aus der Wissenschaft sowie aktuellen und zukünftigen praktischen Herausforderungen hatten wir, für das 15. FZK-Kolloquium ein interessantes Programm zum Thema Küstenschutz an Nord- und Ostsee zusammengestellt.

 

Programm (mit den Vortragspräsentationen als pdf-Datei zum Download)

Fotos vom 15. FZK-Kolloquium