Logo Leibniz Universität Hannover
ForschungsZentrum Küste
Logo Leibniz Universität Hannover
ForschungsZentrum Küste
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Ökohydraulik

Die Ökohydraulik beschäftigt sich mit der Wechselwirkung von Biota (Pflanzen und Tieren) mit Wellen und Strömung. Besonders im Gezeitenbereich entlang der Küste können Pflanzen und sesshafte Tiere als Ökosystem-Ingenieur agieren indem sie Wellenenergie dämpfen oder Strömungsrichtungen ändern oder schwächen. Dies kann Auswirkungen auf Sedimenttransport, -erosion und -deposition haben.

Reduzierte hydrodynamische Energie und geänderte Sedimentbudgets können sich wiederum auf die Ansiedlung von Pflanzen und Tieren auswirken, weil Samen sich bei geringeren wirkenden Kräften besser ansiedeln können oder bei geringerer Trübung mehr Licht an den Meeresboden reicht.

Ökosystem-Ingenieure sind demnach in der Lage einen Standort gemäß der Umweltbedingungen für sich und andere Arten zu verbessern und zudem noch Küstenschutzfunktionen zu übernehmen. Es wird daher angestrebt, Pflanzen und sesshafte Tiere in 'weichen' Küstenschutzmaßnahmen zu integrieren. Hierzu ist jedoch unabdingbar, die physikalischen Prozesse zunächst zu verstehen. Forschungsfragen, die mit großmaßstäblichen Modellversuchen, Feldstudien und numerischer Simulation bearbeitet werden sind:

  • Wellendämpfung durch Vegetation
  • Verformung von Pflanzen unter hydrodynamischer Krafteinwirkung
  • Turbulenz innerhalb und im Umfeld von Pflanzenbeständen und Tierkolonien
  • Sedimentstabilisierung durch Wurzeln und Detritus

Projekte zu diesem Forschungsgebiet

Ökohydraulik

Ermittlung des Abriebs an Eisensilikatgestein unter Wellenbelastung

Bild zum Projekt Ermittlung des Abriebs an Eisensilikatgestein unter Wellenbelastung

Leitung:

Dipl.-Ing. Matthias Kudella

Projektlaufzeit:

Juni 2017 - August 2017

Förderung durch:

Aurubis AG

Projektpartner:

Ludwig-Franzius-Institut für Wasserbau, Ästuar- und Küsteningenieurwesen

 

| details |

 

SeaArt– Langfristige Ansiedlung von Seegras-Ökosystemen durch bioabbaubare künstliche Wiesen

 

Leitung:

Dr. Maike Paul

Bearbeitung:

Dipl.-Ing. Moritz Thom

Projektlaufzeit:

2016 - 2020

Förderung durch:

Niedersächsisches Vorab (Ministerium für Wissenschaft und Kultur, VolkswagenStiftung)

 

| details |

 

HYDRALAB+

Bild zum Projekt HYDRALAB+

Projektlaufzeit:

September 2015 - August 2019

Förderung durch:

EU (Horizont 2020)

 

| details |

 

HYDRALAB IV

Bild zum Projekt HYDRALAB IV

Projektlaufzeit:

Oktober 2010 - September 2014

Förderung durch:

EU (FP7)

 

| details |

 

PISCES (HYDRALAB IV)

Bild zum Projekt PISCES (HYDRALAB IV)

Leitung:

Dr. Maike Paul

Projektlaufzeit:

Oktober 2010 - September 2014

Förderung durch:

HYDRALAB IV

 

| details |

 

Wave Dissipation and Transformation over Coastal Vegetation under extreme Hydrodynamic Loading

Bild zum Projekt Wave Dissipation and Transformation over Coastal Vegetation under extreme Hydrodynamic Loading

Leitung:

Dr. Iris Möller

Versuchszeit:

10 Wochen

Förderung durch:

HYDRALAB IV - Transnational Access

Projektpartner:

Cambridge Coastal Research Unit; Universität Hamburg; Deltares; NIOZ-Yerseke; FZK

 

| details |

 

Utilisation of waves and flow for nutrient uptake by seagrass plants

Bild zum Projekt Utilisation of waves and flow for nutrient uptake by seagrass plants

Leitung:

Dr. Maike Paul

Projektlaufzeit:

Juni 2013 - Juli 2013

Projektpartner:

Lucy Gillis, NIOZ - Yerseke

 

| details |